Collaborative Annotations

Neues Spielzeug in Teams
Bestimmt haben Sie schon mal digital mit Kolleg:innen an einem Design oder einer Präsentation gearbeitet. Dabei fallen relativ schnell die Limitationen gegenüber einem physischen Meeting mit Whiteboard auf.

Um die Zusammenarbeit für Sie und mich im Homeoffice einfacher zu machen, hat Microsoft ein neues Spielzeug für Teams released:


Collaborative Annotations = Kritzeln auf geteiltem Bildschirm
Falls Sie im Public Preview Programm sind, können Sie das neue Feature schon nutzen. Und so geht's:

Wenn Sie in einem Meeting Ihren Bildschirm teilen, können Sie am oberen Rand auf das Stiftsymbol klicken und so Ihren Bildschirm für Anmerkungen (Annotations) freigeben.

Sobald das Feature aktiviert ist, können alle Teilnehmer:innen auf Ihrem Bildschirm loslegen: Text markieren, Haftnotizen platzieren und Emojis einfügen.

Interface und Handling stammen von der Whiteboard App. Falls Sie diese schon genutzt haben, wird Ihnen die Nutzung vertraut vorkommen.

In den Einstellungen kannst du bestimmen, ob alle oder nur einzelne Teilnehmer:innen mitkritzeln dürfen.

Die Mauszeiger werden alle angezeigt und lassen sich unterscheiden. Ich hoffe, dass der Part in der Praxis flüssig funktioniert – Denn bei der herkömmlichen Freigabe der Steuerung, ruckelt der Cursor bei mir leider bis zum heutigen Tag.

Was geht noch nicht?

Falls Sie ein Meeting mit Collaborative Annotations aufnehmen, werden Ihre Anmerkungen aktuell noch nicht mit aufgezeichnet. Evtl. ändert sich das noch.

Speichern oder exportieren der Ergebnisse geht auch noch nicht. Stand Jetzt muss man sich mit einem Screenshot behelfen, um die Arbeit zu sichern (offizielle Microsoft-Empfehlung). Das geht auch noch besser.

Ich bin sehr gespannt wie sich das Feature in der Praxis macht. Wie sieht es bei Ihnen aus? Sehen Sie Anwendungsfälle für Sich und Ihr Team in der Praxis?

PS: Wenn Sie mehr Tipps (wie diesen) zu Microsoft 365 erhalten möchten, abonnieren Sie einfach meinen Newsletter. Jeden Montag schreibe ich eine Mail, die Ihnen hilft M365 besser zu nutzen.

Daniel Gebauer
06/07/2022

Weitere Beiträge

Mehr aus unserem Blog